Zu kalt, zu warm, zu kalt…

Und wie zu jeder Jahreszeit wird zum wiederholten Male gejammert – nun ist ab dem 21. Juni auf der Nordhalbkugel der Sommer erreicht und die Luft in den Wohnungen wird dünner.
Ob Dachgeschoss oder sogar Erdgeschoss – Abkühlung brauchen wir alle, bevor es wieder auf den Herbst zugeht.

Doch bis dahin geht es uns Katzen auch nicht gerade gut – auch wir müssen schwitzen und unsere Menschleins erkennen anhand unsere schweißigen Pfotenabdrücke, in welche kälteren Ecken wir uns hin verkriechen.

069c69b4-5426-4f57-a620-f0ab83b29a67

Für uns ist super angenehm, wenn unsere Hauselfen Ventilatoren aufstellen. Wir legen uns zwar nicht immer direkt davor, wenigstens steht die Luft jedoch nicht mehr so furchtbar. Und da wir höhere gelegene Örtlichkeiten bevorzugen ist etwas Luftzirkulation sehr hilfreich für uns.
Der Sommer ist bei uns die faulste Jahreszeit, wir schlafen mehr als sonst auch schon. Nachts neben den Hauselfen zu liegen ist so gut wie unmöglich (sie geben seltsame Laute von der Hitze von sich und geben zusätzlich extrem viel Wärme ab – und sie schwitzen wie Wasserfälle).

Ein kleiner Tipp von uns: Wasser als Klotz einfrieren und neben dem regulären Essen dazustellen. Zwar trinken wir das geschmolzene Wasser nicht, jedoch haben wir so eine gute
Abkühlung zum Spielen! Und bitte nicht so viel Sonneneinstrahlung – vereinzelte Streifen sind toll, aber bitte nicht an unseren Schlafplätzen.

Und bitte – sperrt kein Tier in einem überhitzten Raum wie etwa in einem Auto ein – ihr wollt auch nicht in einer Sauna ohne Luft und Wasser ausharren und leiden müssen. Schützt eure Kinder und Tiere! Für Näheres verweisen wir euch auf den Deutschen Tierschutzvbund.

Creative Commons Lizenzvertrag
Zu kalt, zu warm zu kalt… von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Neuer Monat, neue Veränderung

Schon im Januar haben wir von unseren Erlebnissen mit Bowser und Bowser Jr. berichtet, als am Bad rumgemacht wurde.

Also heißt es heute erneut: Hallo Wohnzimmer.

Es werden die Fenster erneuert. Super, arschkalt ists hier als auch noch. Sägen, hämmern, schlagen. Wir sind nicht amused 🙃.

Wir hoffen nur, dass die Männer das Lied „Fenster“ von Kraftklub nicht ganz so ernst nehmen. Sonst können wir heute gar nicht mehr raus!

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Unzumutbarkeiten

Mit Menschen zu leben ist ja nun wirklich nicht leicht… nein, wirklich. Unsere Menschlis haben erneut angefangen mit Verkleidungen!

Vor ein paar Jahren „durfte“ ich mit einer Weihnachtsmütze umherdackeln. Die Weihnachtszeit ist ja schon anstrengend genug.

Jedoch sind Geburtstag auch nicht gerade ein Leckerli. Da hat mal jemand Geburtstag und meint Geschenke zu bekommen und dann?

 

Eine Schleife als Fliege. EINE SCHLEIFE. Zwar bin ich ein Sir (und ich muss zugeben, dass es mir steht), das rechtfertigt jedoch solcherlei Untaten nicht ☝🏼

Mensch, wenn du das liest – nein!

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Auf einen neuen Versuch…

… mit Mario und Wario!

Wir haben euch bereits über den kläglichen Anlauf am 22. berichtet. Und heute erneut.

Da letztes Mal Bowser und Bowser Jr. nicht viel (also rein gar nichts) gemacht haben, sind heute Mario und Wario da, um alles zu richten.

Hoffentlich klappt es diesmal alles fix! Über den Kollegen wird schon hergezogen, da etwas beim letzten Mal nicht notiert wurde, was jetzt widerum benötigt wird. Dazu kommt noch ein neues Waschbecken. Uff.

Wir verweilen indes im Wohnzimmer und warten darauf, dass wir wie Peach gerettet werden.

Und im Februar kommen neue Fenster in die Küche und ins Kinderzimmer… Hilfe! 😭

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Wenn Mario anruft, dass Luigi krank ist…

… und stattdessen Bowser mit Bowser Jr. kommt.

Montagmorgen, 7 Uhr, und wir warten. Irgendetwas stimmt nicht. Normalerweise ist nur ein Menschlein da, nun sind es aber zwei. Beide sind früh aufgestanden. Beide sind halbwegs angezogen.

Krank kann also keiner von beiden sein. Warum sind sie dann hier? Leicht nervös lauf ich umher, in der Hoffnung, dass etwas Spannendes passiert. Ich hab mich schon verkrochen, da mich die Befürchtung ereilt, dass jemand kommt.

Jemand Böses, den ich nicht kenne.

Jemand Fremdes, der hier in die Wohnung eintritt und somit in meine Privatsphäre.

Ich lauere und warte, bis sich etwas auftut. Und siehe da – der Bowser kommt und bringt Bowser Jr. mit.

Tun aber nichts und gehen wieder. Heißt, sie kommen erneut.

Flaschner, die einen Wasserhahn erneuern sollen und nichts machen. Jap. Die Panik hat sich gelohnt. 😂

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

RAGE

Einer unserer Lieblingsbeschäftigungen gegen Langeweile und Kummer. Oftmals gibt es keine anderen leckeren Happen, aber Minze… Minze ist bekannt dafür, dass wir Katzen doch etwas „heftig“ darauf reagieren. Oder?

Noch sieht es bei uns recht harmlos aus. Und das hier ist auch keine Produktplatzierung. Aber wir wollen unsere Dankbarkeit gegenüber unseren Menschleins sagen, die uns doch immer wieder neue Schmusekissen vorbeibringen.

Zwar geben sie sich keine Mühe und nähen sie nicht selber (ihr Teufel!), aber wenigstens haben wir etwas Spaß.

Naja…

Ja also… ich weiß ja nicht…

Ich finde die Aufnahmen toll! 😀

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Wöchentliche Horrorstory

Montagmorgens… auch für uns ein unlieber Tag.

Alle müssen früh aufstehen, früh arbeiten gehen. Und das ganze fünf Tage lang… gnarf. Den ganzen Tag nur Schläfchen und keine Leckerlis! Versteht uns nicht falsch, schlafen ist toll.

Aber manchmal muss man zumindest einen kleinen Wicht bei sich behalten und wärmen lassen!

Montagmorgens. Der Beginn der langen, langen Woche ohne Unterhaltung.

Eine kleine Horrorgeschichte für uns. Wenn man niemanden wecken kann, wenn man Hunger hat, weil alle schon vor dir wach sind! 😭

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

*Hicks*

img_5976-1

Auf das neue Jahr 2018!

Wir hoffen, ihr seid wohl und gesund ins neue Jahr gestartet. Und wenn nicht – gute Besserung!

Für uns war die Nacht (wie erwartet) sehr anstrengend und lang, doch ihr Menschen feiert nun gerne mal laut. Ich (Fox) habe mich auf dem Bett verkrümelt und gewartet, bis es Leckerlis gibt (gab es auch!). Und ich (Max) bin so lange umhergelaufen, bis es aufgehört hat.

Jedoch, in diesem Jahr, wünschen wir uns und auch euch viel Ruhe und leckeres Essen, guten Schlaf und auch aktive Zeit.

Eine Sache hilft immer im Leben –

 

Ein gutes warmes Getränk, einmal Ausstrecken am Morgen und ein kleines Nickerchen am Nachmittag. Die Essenz fürs Leben. Wir freuen uns auf das Jahr 2018. 🎉

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Und jährlich pocht das Herz

img_5426-1

Ob Hund, ob Katz… Mal gibt es einen Tag lang Aufsicht in der Küche, damit abends durchgefuttert werden kann, bishin zum Morgengrauen. Mal wird im Bad die meiste Zeit verbracht mit duschen und zurechtmachen. Ausnahmen sind dann mal Tage, an denen nur bis etwa 1 Uhr in der Nacht die Untergebenen wach sind und fernsehen.

Vermutlich wisst ihr, worum es bereits geht… Silvester. Die schlimmste Zeit des Jahres.

Zu dem Küchendienst, dem Badbeaufsichtigen oder auch nur zu der durcheinander gebrachten Abendroutine, kommt das schon Tage zuvor beginnende Feuerwerk. Die HÖLLE für uns.

Ich (Fox) erforsche noch das seltsame Essen und die komischen Getränke, welche die Menschen zu sich nehmen. Manchmal fällt auch etwas Essen ab (der alleinige Vorteil an diesem Tag). Froh bin ich aber, das unsere Hausmenschen wenigstens keine Partyknaller in der Wohnung zünden.

Ein neues Versteck zu finden gehört zu dieser Zeit zu meinem Hauptanliegen (Max). Doch auch nur einen ruhigen Moment hab ich nicht. Essen tue ich auch sehr wenig. Mein Herz rast jedes Mal, wenn beinahe klanglich eine Bombe explodiert, da viele Familien hier am Spielplatz vor dem unmittelbaren Fenster Böller loslassen.
Das alljährliche Korken knallen und auch Böller knallen fordert uns immer wieder aufs Neue heraus. Dabei vergessen viele, dass erst ab dem 31. Dezember 0 Uhr begonnen werden darf! Aber unsere Ruhe ist schon ab dem ersten Verkaufstag, den 28. Dezember vorbei. Viele Kinder wollen natürlich schon ganz aufgeregt mit kleineren Feuerwerkskörpern anfangen und am Tag und auch bei Nacht sich schon aufs kommende Jahr einstellen. Denkt auch jemand mal an uns?

Für euch Menschen ist das Geböller leichter ertragbar! Wir haben sehr damit zu kämpfen. Nehmt doch etwas Rücksicht auf eure Hausherren und reduziert das Geböller auf die wenigen Stunden an Silvester und Neujahr.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Jasmin Stoll ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.